Dalamtiner liest Zeitung

Berichte über Assistenzhunde Ausgabe 4-2018

++ ATN-Talk über Geseztliche Regelungen für Assistenzhunde-Trainer! ++ Alltag eines LPF-Assistenzhundes ++ Großpudel als Autismusbegleithund – das erste Kennenlernen ++ MIt Blindenführhund auf dem Weg zur Arbeit ++ Blog: Mein Weg zu Assistenzhund geht weiter ++ Bericht über Aufgaben und Anforderungen im Team Blindenführhund/Mensch ++ (Kalenderwoche 15/2018: 07.04. – 14.04.18)

  • Im ATN-Talk (Akademie für Tiernaturheilkunde) spricht das Institut mit Annabelle Steiger über „Gesetzliche Regelung für Assistenzhundetrainer„. Anabelle Steiger ist selbst ATN-Absolventin in Sachen Assistenzhunde-Ausbildung. Seit Frühjahr 2018 betreut sie an der ATN unter anderem den Lehrgangsbereich Assistenzhundewesen und hat hier ein neues Ausbildungskonzept für Assistenzhundetrainer entwickelt.
  • Unter dem Titel „Begleiter auf Rad und trapp – Fr. Koch im Interview“ erzählt Frau Koch für den Blog des Sanitätshaus Tingelhoff von ihrem Leben mit Labrador Leo, einem LPF-Assistenzhund.
  • Video: In der ZDF-Sendung volle Kanne wird der siebenjährige Galin vorgstellt. Er hat frühkindlichen Autismus und Großpudel Freddy soll künftig sein Autimus-Assistenzhund werden. „Ein Pudel als Assistent„. Der Pudel wird von Katharina Küsters, Gut Paulshof, ausgebildet. Der Beitrag ist bis 11.04.19 abzurufen.
  • Videotipp: Mit der Kamera hat ein SR-Team Thomas Bracht und seinen Blindenführhund auf dem allmorgendlichen Weg zur Arbeit begleitet: „Unterwegs mit Thomas Bracht und seinem Blindenführhund.
  • Neues gibt es auf dem Blog Teilzeitverrückt unter der Rubrik „Mein Weg zum Assistenzhund“ – schon Teil 7, 8 und 9. Verzeiht, wenn ich ein paar übersprungen habe. Ich finde es immer wieder klasse, wenn Menschen mit Assistenzhunden hier im Netz selbst berichten.
  • Ein sehr ausführlicher Bericht über Blindenhunde, ihre Aufgaben, aber auch die Anforderungen an künftige Blindenhunde-Halter und an die Hunde selbst hat die Mittelbayrische unter dem Titel: „Blindenhund: Schutzengel auf vier Pfoten“ veröffentlicht. Ich habe selten einen so ausführlichen, informativen Text zum Thema Blindenführhunde gelesen.

++ BR Wissen: Hunde als Assistenten und Helfer ++ 3-Teiler im ZDF – Ausbildung zweier Welpen zum Assistenzhund ++ Zwei Spendenaufrufe für Autismus-Assistenzhunde ++ Podcast „Mein Assistent Hund“ als Interview ++ Japaner aktzeptieren Blindenführhunde kaum ++ (Kalenderwoche 14/2018: 31.03. – 06.04.18)

  • Drei Arten von Assistenzhunden beschreibt Anja Bühling in dem Beitrag „Hunde als unentbehrliche Assistenten und Helfer„: den Diabetikerwarnhund, den Epilepsiewarnhund oder Epilepsieanzeigehund sowie den Blindenführhund. Ein lesenswerter Beitrag auf der Webseite des Bayrischen Rundfunk in der Rubrik Wissen.
  • Videotipp: Der Dreiteiler „Zwei Welpen haben Großes vor“ ist bis April 2019 in der Mediathek des ZDF zu sehen. Es geht dabei um zwei Labradoodlewelpen, die auf ihrem Ausbildungsweg zum Assistenzhund von einem Filmteam begleitet wurden. Trainerin ist Tiamat Warda, die Tochter von Roswitha Warda, Vorsitzende der Pfotenpiloten.
  • Spendenaufruf für einen Autismus-Assistenzhund: Die Geschichte der 5jährigen Martje wurde unter „Ein Assistenzhund für Martje“ veröffentlicht von Hamburger Klönschnack oder unter „Ein Autismusbegleithund könnte das Leben der Fünfjährigen erleichtern – aber so ein Tier ist teuer“ vom Elbe Wochenblatt. Spendensammelnde Organisation ist das Hundezentrum Norddeutschland.
  • Podacst: In einer Radiosendung zum Thema „Mein Assistent der Hund“ steht auf barrierefrei aufgerollt.at. Interviewt wurden Markus Wolf, Präsident des Blinden- und Sehbehindertenverbands Österreich, Manfred Schütz, stellvertretender Obmann von Witaf sowie Karl Weissenbacher, Leiter der Prüfstelle für Assistenz- und Therapiebegleithunde vom Messerli Forschungsinstitut der veterinärmedizinischen Universität Wien.
  • In anderen Ländern haben es Besitzer von Assistenzhunden noch sehr viel schwerer als hierzulande. Einen kleinen Einblick in das Leben von Blindenführhunden und ihren Besitzern in Japan gibt der Beitrag „Japans Blindenhund-Besitzer weiterhin diskriminiert„.
  • Und noch ein Spendenaufruf für einen Autismus-Assistenzhund. Alicia ist sieben Jahre und kann die Folgen ihrer Handlungen nicht abschätzen: Das Video, in dem die Familie vorgestellt wird, ist auf RON TV, dem Regionalableger von RTL zu sehen oder hier auf Youtube.

Kommentar verfassen